Wie beeinflusst Corona meinen Umzug?

Wenn Sie in den nächsten Wochen einen Umzug geplant haben, sind Sie im Moment wahrscheinlich sehr verunsichert, ob das alles wie geplant stattfinden kann. Boxie24 klärt die wichtigsten Fragen für Sie, was Ihre Rechte sind, und wo Sie zu günstigen Konditionen Lagerraum mieten können.

Muss ich meinen Umzug wegen Corona verschieben?

Privat geplanter Umzug – ohne Umzugsunternehmen:
Ersteinmal die gute Nachricht: solange noch keine Ausgangssperre in Deutschland verhängt wird, müssen Sie Ihren Umzug nicht zwingend verschieben. Wenn Sie geplant haben privat umzuziehen, ohne ein Umzugsunternehmen, dann können Sie den Umzug wie geplant durchführen – trotz Corona.

Sollten Sie von der Ausgangssperre in Bayern oder anderen Teilen Deutschlands betroffen sein, dann ist es wahrscheinlich, dass Sie Ihren Umzug privat nicht mehr durchführen dürfen. Umzugsunternehmen und andere Lieferdienste dürfen vermutlich noch weiter ihrer Arbeit nachgehen, da sie Transportdienstleistungen anbieten. Diese sind von der Ausgangssperre ausgenommen. Da dies für alle eine noch nie dagewesene Situation darstellt, sind auch die Details zur Ausgangssperre noch nicht hinreichend bekannt. Die sicherste Auskunft zu allen Fragen rund um die Ausgangssperre kann Ihnen die Website Ihrer jeweiligen Landesregierung liefern.

Wichtig: Beachten Sie während des Umzugs unbedingt die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Hygieneregeln zu SARS-CoV-2 (z.B. häufig Hände waschen, nicht ins Gesicht fassen, Abstand halten zu Mitmenschen), um sich selbst und andere nicht dem Risiko einer Infektion auszusetzen.

Wir raten Ihnen dennoch dazu gut abzuwägen, ob Ihr Umzug zwingend stattfinden muss, oder ob sie ihn nicht einfach um ein paar Wochen verschieben können. Dadurch tragen Sie am effektivsten zur Bekämpfung der Corona-Krise bei, da Sie eine mögliche Übertragung des Virus am effektivsten verhindern, indem Sie soziale Kontakte auf ein Minimum herunterfahren. In diesem Fall können Sie Ihr Hab und Gut zwischenzeitlich in einem Self Storage unterbringen, wenn Sie selbst keine Unterstellmöglichkeit haben. Boxie24 bietet allen Kunden während der Corona-Krise besonders flexible Konditionen für die Lagermiete an (keine Kündigungsfrist und extra Rabatte).

Tipp: Wenn Sie einen Besuch im Baumarkt vermeiden möchten, um Umzugskartons zu kaufen, dann können Sie alternativ auch Umzugskisten mieten mit kostenloser Lieferung bis zur Haustür.

Geplanter Umzug mit Umzugsunternehmen:
Haben Sie bereits ein Umzugsunternehmen beauftragt, dann sollten Sie sich so schnell wie möglich mit der Firma in Verbindung setzen und nachfragen, ob der Umzug nach wie vor durchgeführt wird. Solange noch keine anderweitige gesetzliche Regelung getroffen wird, darf jedes Unternehmen selbst entscheiden, in wie weit es den normalen Betrieb aufrecht erhält. Einige Umzugsunternehmen bieten Ihren Kunden auch eine kostenlose Verschiebung des geplanten Umzugstermins an.

Muss ich die Umzugsfirma bezahlen, wenn der Umzug wegen COVID-19 ausfällt?

Wenn die Umzugsfirma von sich aus den Umzug absagt, dann müssen Sie die Kosten für den Umzug nicht tragen.

Wenn die Firma den Umzug trotz COVID-19 durchführen möchte, aber Sie Ihrerseits verschieben möchten, dann sollten Sie als Erstes mit der Umzugsfirma direkt sprechen. Durch die besondere Situation kann es sehr gut sein, dass die Umzugsfirma den Auftrag kostenlos stornieren lässt.

Sollte das nicht der Fall sein und die Firma besteht auf einer Bezahlung, obwohl der Termin nicht stattfindet, dann sollten Sie umgehend einen Blick in die AGB der Umzugsfirma werfen. Dort ist geregelt innerhalb welcher Frist Sie einen Termin noch kostenlos absagen dürfen.

Mit den meisten Firmen sollte es möglich sein sich auf eine Kulanzregelung während der Corona-Epidemie zu verständigen. Eventuell zahlen Sie einen Teil der Kosten und dürfen dafür den Umzug auf einen späteren Termin verschieben.

Wo kann ich einlagern, wenn mein Umzug verschoben wird?

Ihr Umzug soll durch die Corona-Krise verschoben werden? Keine Panik! Wenn Sie keine Unterstellmöglichkeit für Ihr Hab und Gut haben, da Sie aus der einen Wohnung heraus müssen, aber noch nicht in die neue Wohnung einziehen können, dann haben Sie die Möglichkeit Lagerraum zu mieten.

Boxie24 bietet während der COVID-19 Ausnahmesituation flexible Konditionen für Lagerraum an. Sie binden sich nicht langfristig an irgendwelche Verträge, sondern können ohne Kündigungsfrist einlagern. Das Team von Boxie24 holt Ihr Lagergut ab bei Ihnen zuhause und bringt es zum Lagerraum. Sobald sich die Situation etwas entspannt hat und Sie Ihre Gegenstände wieder benötigen, bringt Boxie24 alles auch wieder zurück. In der Regel innerhalb von 24 Stunden. Den Transportservice bietet Boxie24 momentan an für das Lagerraum mieten in Berlin, Lagerraum mieten in MünchenLagerraum mieten in Hamburg, Lagerraum mieten in Düsseldorf und Lagerraum mieten in Köln

Kann ich bei Boxie24 noch Lagerraum mieten trotz Corona-Krise?

Ja, Sie können weiterhin bei Boxie24 auch kurzfristig Lagerraum mieten trotz Corona-Krise. Auch den Transportservice bieten wir weiterhin an – natürlich unter Einhaltung der vom Gesundheitsministerium empfohlenen Hygienemaßnahmen. Wir holen Ihre Gegenstände daher aus dem Erdgeschoss oder vor dem Haus ab und vermeiden es so gut es geht in die Wohnungen der Kunden zu gehen – zu Ihrem und unserem Schutz. Ausnahmen machen wir lediglich für besonders hilfsbedürftige Menschen.

Alle unsere Fahrer haben eine extra Einweisung zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen bekommen und tragen unter anderem Handschuhe, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. 

Welche Rechte habe ich als Mieter in Zeiten der Corona-Epidemie?

Aktuellen Berichten zufolge (“Die Welt”) prüft das Justizministerium aktuell, inwieweit Mietern geholfen werden kann, die aufgrund von Corona Ihre Miete nicht mehr bezahlen können. Beispielsweise durch die Einführung von Kurzarbeit, dem Verlust des Arbeitsplatzes oder verspäteten Lohnzahlungen des Arbeitgebers.

Es ist jedoch noch nicht klar, wie diese Maßnahmen konkret aussehen. Möglich sind eine Aussetzung des aktuell gültigen Kündigungsrechts (d.h. der Vermieter kann Sie trotz ausbleibender Mietzahlungen nicht aus der Wohnung schmeißen) oder finanzielle Hilfen für Mieter, die in Schwierigkeiten geraten. Das staatliche Wohngeld ist eine solche Unterstüztung, die für gewisse Einkommensgruppen bereits existiert (auch vor COVID-19).

Sie sollten jedoch in jedem Fall frühzeitig den Kontakt zu Ihrem Vermieter suchen und die Situation mit ihm offen besprechen. Das kann für eine Deeskalation sorgen und im besten Fall stoßen Sie auf Verständnis. Selbst der größte deutsche Immobilienkonzern Vonovia hat bereits angekündigt eine gemeinsame Lösung mit den Mietern finden zu wollen. Das rät auch der Eigentümerverband Haus und Grund. Eine kommentarlose Aussetzung oder Minderung der Mietzahlung muss der Vermieter nämlich nicht hinnehmen – sicherlich solange es keine klare gesetzliche Regelung für die Zeit während Corona gibt.

Fängt mein Mietvertrag trotz SARS-CoV-2 zum vereinbarten Termin an?

Ja, prinzipiell fängt Ihr Mietvertrag auch in der aktuellen Situation wie vertraglich festgelegt an. Es ist aber ratsam sich so schnell wie möglich mit dem zukünftigen Vermieter in Verbindung zu setzen und telefonisch abzustimmen, ob alles wie geplant ablaufen kann. Eventuell verzögert sich der Mietbeginn, da der aktuelle Mieter aufgrund der Coronakrise nicht wie geplant ausziehen kann. In so einem Fall ist die direkte Kommunikation und das Bemühen um eine Lösung für alle Parteien die beste Empfehlung.

Natürlich müssen Sie auch erst ab dem Tag Miete bezahlen, an dem Sie die Wohnung tatsächlich beziehn können.

Kontaktieren Sie uns jederzeit

Wir helfen Ihnen persönlich, zuverlässig und schnell.

Sie können unsere Umzugskisten ganz einfach online bestellen. Bitte besuchen Sie unseren Online Shop.

Dieser Service ist aktuell in Berlin, Hamburg und München verfügbar.

Jede Box hat ein Volumen von 67 Litern und eine Größe von 60 x 40 x 37 cm.

Sie möchten nicht auf eine Antwort warten? Hier geht’s zu den häufig gestellten Fragen & Antworten - zu den FAQs.

Bei kurzfristigen Änderungen zu einer bestehenden Buchung, die heute oder morgen betreffen, rufen Sie uns bitte an.

Was kostet die Abholung?

Die Abholung ist kostenlos bis 4m2 aus dem EG, 1.OG und Haus mit Aufzug. Darüber hinaus fällt eine kleine Abholgebühr an.

Wird auch außerhalb der Stadt abgeholt?

Wir holen auch außerhalb der Stadtgebiete ab, sofern die Entfernung zum Lager nicht mehr als 50km beträgt. Hierfür berechnen wir einen km-Zuschlag.

Sie möchten Ihren Abholtermin ändern?

Bis zu 48 Stunden vor dem geplanten Abholtermin können Sie jederzeit kostenfrei stornieren. Bitte beachten Sie, dass wir für kurzfristig abgesagte Termine eine Stornierungsgebühr erheben müssen. Weniger als 48 Stunden vorher: 50% einer Monatsmiete. Weniger als 24 Stunden vorher: 100% einer Monatsmiete.

Bitte nennen Sie uns alle wichtigen Angaben zu Ihrer Lieferung, z.B. bei Teilrücklieferung die genaue Beschreibung der Gegenstände, Parkplatzsituation, Vorderhaus/Hinterhaus, Name an der Klingel etc.

Loggen Sie sich in Ihr Konto ein, um Rechnungen einzusehen und herunterzuladen. Zum Login.

Dort können Sie auch Ihre Bezahlmethode und Ihre Rechnungsadresse ändern.

Sie möchten sofort eine Antwort erhalten? Werfen Sie einen Blick in unsere Häufig gestellten Fragen.

Bürozeiten

Mo - Fr, 09:00 - 18:00 Uhr

Sa, 09:00 - 15:00 Uhr

Social

image
Jetzt anrufen und Rabatt sichern:
Hier klicken, um Rückruf zu veranlassen
logo
Rückruf vereinbarenRückruf vereinbaren